23. September 2014

USA und «Verbündete» beginnen Luftangriffe in Syrien

Washington (dpa) - Die USA haben mit nicht näher genannten Verbündeten Angriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien begonnen. Das US-Militär und die Streitkräfte von Partnerländern hätten die Extremisten mit einem Mix aus Kampfjets, Bombern und Tomahawk-Raketen angegriffen. Das teilte ein Pentagonsprecher mit. Welche Länder die IS-Stellungen an Seite der USA angriffen, sagte er nicht. Die Entscheidung für die Angriffe sei von US-Präsident Barack Obama als Oberbefehlshaber der Streitkräfte gekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil