18. Januar 2013

USADA nach Armstrong-Beichte: «Kleiner Schritt in richtige Richtung»

Austin (dpa) - Als «kleinen Schritt in die richtige Richtung» hat USADA-Chef Travis Tygart das TV-Geständnis von Lance Armstrong bezeichnet. Der durch Texaner hätte «endlich zugegeben, dass seine Radsport-Karriere aus einer kraftvollen Kombination aus Doping und Betrug» bestanden hätte, sagte der Chef der US-Anti-Doping-Agentur. Wenn es Armstrong ernst damit sei, seine Fehler zu korrigieren, müsse er unter Eid ein vollständiges Geständnis ablegen. In einem Interview mit US-Star-Talkerin Oprah Winfrey hatte Armstrong Doping gestanden und Manipulationen bei sieben Tour-de-France-Siegen zugegeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil