30. Juni 2012

Übergangsregierung zur Not auch mit Assad

Genf (dpa) - Die fünf UN-Vetomächte und mehrere Nahost-Staaten haben sich auf einen Fahrplan für einen politischen Übergangsprozess in Syrien verständigt. In Damaskus soll eine Übergangsregierung aus Vertretern des bisherigen Regimes und der Opposition gebildet werden. Das ist das Ergebnis einer Syrienkonferenz in Genf. Allerdings wird nicht ausdrücklich ausgeschlossen, dass auch Machthaber Baschar al-Assad Mitglied der Übergangsregierung sein kann. Die UN-Vetomächte sind die USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und China.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil