13. Juli 2012

Überlebender von Concordia-Unglück kritisiert italienische Justiz

Recklinghausen (dpa) - Ein deutscher Überlebender des Unglück der «Costa Concordia» kritisiert, dass der Kapitän aus dem Hausarrest entlassen wurde. Er habe Sorge, dass die italienische Justiz zu lasch sei, sagte der Mann der Deutschen Presse-Agentur. Er habe Angst, dass sich Kapitän Francesco Schettino absetze. Der Überlebende klagt über einen Anwalt gegen den Kapitän und verantwortliche Offiziere. Die «Costa Concordia» war vor einem halben Jahr auf einen Felsen gelaufen und gekentert, 30 Menschen starben, zwei werden immer noch vermisst.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil