07. September 2012

Ufo plant zunächst keine weiteren Streiks

Frankfurt/Main (dpa) - Im Tarifstreit mit der Lufthansa ist die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo zur Rückkehr an den Verhandlungstisch bereit. Dies sagte Ufo-Chef Nicoley Baublies der Deutschen Presse-Agentur. Außerdem signalisiere die Gewerkschaft «Kompromissbereitschaft», was die Sparpläne des Konzerns angehe.

Baublies
Nicoley Baublies, Vorsitzender der Gewerkschaft UFO, zieht sich seine Streikweste über. Ab Samstag soll erst einmal nicht weitergestreikt werden. Foto: Boris Roessler
dpa

Nun stünden Verhandlungen im Vordergrund. Weitere Streiks solle es zunächst nicht geben. In Frankfurt sagte Baublies dazu: «Die Lufthansa soll jetzt erst mal zur Besinnung kommen. Wir werden, egal was jetzt in den nächsten ein, zwei Tagen passiert, keine weiteren Streiks planen und verkünden.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil