28. Oktober 2017

Uhren werden in der Nacht auf Winterzeit umgestellt

Braunschweig (dpa) - Von Sonntagfrüh an gilt die Winterzeit. Die Uhren werden in der Nacht um 3.00 Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Für viele Menschen bedeutet das einfach, eine Stunde mehr Schlaf. Seit die Zeitumstellung 1980 in Deutschland eingeführt wurde, um Energie zu sparen, melden sich aber auch regelmäßig Kritiker zu Wort, die keine Stromersparnis erkennen können. Vielmehr führe die Umstellung zu gesundheitlichen Problemen. Aus der EU-Kommission heißt es, man prüfe Forderungen nach einer Abschaffung der Sommerzeit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil