08. Mai 2012

Ukraine zahlt Timoschenkos Behandlung

Berlin (dpa) - Die Behandlung der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko durch Ärzte der Berliner Charité muss nicht der deutsche Steuerzahler zahlen. Das bestätigten eine Charité-Sprecherin und eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Die erste Reise der Charité-Ärzte sei von der Familie der Politikerin bezahlt worden. Weitere Reisen seien auf Einladung der ukrainischen Regierung erfolgt. Der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, und andere Ärzte sind in den vergangenen Wochen mehrfach in die Ukraine gereist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil