25. August 2012

Ulbig: Bei länderübergreifendem Extremismus muss Bund koordinieren

Dresden (dpa) - Das Bundesamt für Verfassungsschutz muss nach Ansicht von Sachsens Innenminister Markus Ulbig künftig stärker als Zentralstelle für die Länder agieren. Bei allen länderübergreifenden Aktivitäten von gewaltbereiten Extremisten habe das Bundesamt klar die Federführung zu übernehmen, sagte der Minister der dpa in Dresden. Da dürfe es keinen Ermessensspielraum geben. Eine zentrale Führung von V-Leuten durch das Bundesamt sieht Ulbig derzeit allerdings kritisch.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil