02. Januar 2015

Uli Hoeneß muss nur noch nachts ins Gefängnis

München (dpa) - 2015 beginnt für Deutschlands prominentesten Häftling erfreulich: Uli Hoeneß ist ab sofort Freigänger. Sieben Monate nach Haftantritt darf der frühere Bayern-Präsident damit das Gefängnis wieder regelmäßig verlassen. Er kann tagsüber einer Arbeit außerhalb der Haftanstalt nachgehen - voraussichtlich in der Jugendabteilung des FC Bayern. Nur zum Schlafen muss Hoeneß wieder hinter Gitter. Dass Hoeneß bereits jetzt Freigänger wurde, deutet darauf hin, dass die Hälfte seiner Haft zur Bewährung ausgesetzt werden könnte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil