16. April 2012

Ulmer Druckerei gibt Koran-Auftrag von Salafisten zurück

Ulm (dpa) - Die Ulmer Druckerei Ebner & Spiegel hat den Druckauftrag radikaler Salafisten für etwa 50 000 Koran-Exemplare zurückgegeben. Das sagte ein Druckereisprecher der dpa in Ulm. Hintergrund ist eine Kampagne des Auftraggebers, der millionenfach Korane vor allem an Nichtmuslime verschenken will. Die Aktion ist heftig umstritten, weil die Organisation «Die wahre Religion» den radikalislamistischen Salafisten zugerechnet wird. Die Druckerei hatte bereits mehr als 300 000 Korane für die Organisation gedruckt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil