08. März 2014

Umfrage: Ruhrgebiet fühlt sich von Bundespolitik vergessen

Essen (dpa) - Die Menschen im Ruhrgebiet setzen wenig Hoffnung in die schwarz-rote Bundesregierung. Nur 21 Prozent glauben, dass die Belange Nordrhein-Westfalens und des Ruhrgebiets von der großen Koalition angemessen berücksichtigt werden. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Initiativkreises Ruhr. 73 Prozent sehen ihre Region von der Bundespolitik vernachlässigt. Mehr als 1000 Menschen der Industrieregion wurden dazu im Januar befragt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil