14. Dezember 2012

Umstrittene Tierschutz-Reform passiert den Bundestag

Berlin (dpa) - Gegen die Proteste von Tierschützern und Opposition hat der Bundestag ein neues Tierschutzgesetz verabschiedet. Das hält an der Kastration von Ferkeln und den schmerzhaften Brandzeichen bei Pferden fest. CDU/CSU und FDP hatten den ursprünglichen Gesetzentwurf im Vorfeld deutlich entschärft. Eigentlich wollte Ministerin Ilse Aigner den sogenannten Schenkelbrand abschaffen. Doch das jetzt verabschiedete Gesetz erlaubt diese Praxis weiterhin. Bei der Kastration junger Ferkel sollte ursprünglich ab 2017 eine Betäubung vorgeschrieben sein. Diese Vorschrift wurde auf 2019 vertagt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil