01. Juni 2012

Umweltminister Altmaier besucht Atommüll-Lager Asse

Berlin (dpa) - Anderthalb Wochen nach seiner Ernennung besucht Bundesumweltminister Peter Altmaier heute das marode Atommüll- Lager Asse bei Wolfenbüttel. Er will sich über die Probleme bei der geplanten Bergung informieren. Nach einem internen Terminplan-Entwurf des Bundesamtes für Strahlenschutz könnte vermutlich erst 2036 damit begonnen werden, die dort gelagerten Fässer mit radioaktiven Abfällen aus der einsturzgefährdeten Schachtanlage zurückzuholen. Die Bergung könnte mehrere Milliarden Euro kosten - wenn sie überhaupt noch möglich ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil