18. Oktober 2012

Ungarn: Rechtsextremisten marschieren gegen Roma auf

Miskolc (dpa) - Mehr als 1000 Rechtsextremisten sind am Abend in der ostungarischen Stadt Miskolc gegen die Roma-Bevölkerung in einer Plattenbau-Siedlung aufmarschiert. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die rechtsradikale Parlamentspartei Jobbik. Unter den Teilnehmern waren auch Mitglieder der verbotenen, para-militärischen Ungarischen Garde. Mehrere tausend Polizisten sicherten die Plattenbau-Siedlung, während die Rechtsextremisten mit Fackeln durchzogen, wie das Internet-Portal «index» berichtet. Zuvor hatten mehrere hundert Roma gegen Rassismus und gegen die Diskriminierung der Roma demonstriert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil