30. Mai 2012

Unicef lehnt Pläne zu Betreuungsgeld und Kita-Ausbau ab

Berlin (dpa) - Unicef Deutschland und der Deutsche Kinderschutzbund lehnen die Pläne von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) zu Betreuungsgeld und Kita-Ausbau ab. «Die Kluft zwischen Kindern in Deutschland darf nicht weiter wachsen.

Dazu müssen klare Prioritäten für die Förderung benachteiligter Kinder gesetzt werden», sagte Unicef-Geschäftsführer Christian Schneider der «Passauer Neuen Presse». Der Ausbau der Kinderbetreuung müsse «quantitativ und qualitativ» vorangetrieben werden - «das Betreuungsgeld dient diesem Ziel nicht», erklärte Schneider. Erforderlich sei «eine nationale Agenda, die allen Kindern gute Chancen auf Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglicht».

GEW-Kita-Qualitätsoffensive

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil