24. April 2012

Union sucht mit Rentenvorstoß Ausweg aus Betreuungsgeld-Dilemma

Berlin (dpa) - Im Koalitionsstreit um das Betreuungsgeld sucht die Union nach einem Ausweg über zusätzliche Rentenleistungen für Eltern. Bundestagsfraktionschef Volker Kauder sagte, Frauen, die Kinder vor 1992 geboren haben, sollten dafür auch mehr Rentenversicherungszeiten anerkannt bekommen. Die CSU signalisierte Zustimmung. Die FDP und der Unions-Wirtschaftsflügel reagierten dagegen ablehnend. Kanzlerin Angela Merkel machte erneut klar, dass sie am Betreuungsgeld festhält. Die Leistung werde im Sommer 2013 kommen», sagte sie dem «Westfalen-Blatt».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil