26. April 2012

Union und SPD begrüßen Gauck-Entscheidung zur Ukraine

Berlin (dpa) - In Union und SPD wird die Entscheidung von Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt, nicht zu einem politischen Treffen in die Ukraine zu reisen. Der Umgang der ukrainischen Staatsführung mit der inhaftierten und schwer kranken Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko widerspreche allen Menschenrechtsstandards, sagte die Menschenrechtsbeauftragte der Unionsfraktion im Bundestag, Erika Steinbach in Berlin. Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch will indes die Misshandlungsvorwürfe von Timoschenko prüfen zu lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil