22. Oktober 2013

Union und SPD vereinbaren zwölf Arbeitsgruppen für Verhandlungen

Berlin (dpa) - Union und SPD haben sich darauf verständigt, für ihre Koalitionsverhandlungen zwölf Arbeitsgruppen mit vier Untergruppen zu bilden. Das erfuhr die dpa in Berlin aus Verhandlungskreisen. Die Führung dieser insgesamt 16 Gremien soll paritätisch zwischen Union und SPD besetzt werden. Die große Gruppe, die morgen erstmals zusammenkommt, werde 75 Teilnehmer haben, darunter 30 von der CDU, 15 von der CSU und 30 von der SPD. Die konkrete personelle Besetzung der Gruppen ist noch in der Abstimmung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Aktuelle Wahlausgabe 2017

Am Wahlabend gingen die Ergebnisse der Gemeinden teilweise sehr spät ein. Deshalb verzögerte sich die Herstellung der gedruckten Ausgabe unserer Zeitungen stark. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser die verspätete Zeitungszustellung zu entschuldigen. Hier finden Sie die aktuelle Wahlausgabe zum Nachlesen.

Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil