04. Juni 2014

Union und SPD wollen Snowden zu Vorgespräch in Moskau treffen

Berlin (dpa) - Union und SPD im NSA-Untersuchungsausschuss wollen den früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden noch vor der Sommerpause zu einem «informellen Gespräch» in Moskau treffen. Dabei sollten Möglichkeiten einer regulären Zeugenaussage Snowdens vor dem Ausschuss sondiert werden, sagte der SPD-Obmann Christian Flisek. Grüne und Linke lehnen ein solches Vorgespräch ab. Sie fordern die Bundesregierung auf, endlich die Voraussetzungen für eine Vernehmung Snowdens in Deutschland zu klären.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil