11. Dezember 2012

Untersuchungen: Deutsche Grundschüler in Lesen und Mathe gut

Berlin (dpa) - Deutschlands Grundschüler haben im weltweiten Vergleich von rund 50 Staaten ihren Platz im oberen Leistungsdrittel knapp verteidigen können. Gleichwohl zeigen die in Berlin vorgestellten neuen Untersuchungen IGLU und TIMSS auch die Schwächen der deutschen Grundschulen: Nach wie vor ist der Bildungserfolg extrem abhängig von der sozialen Herkunft. Beim Lesen, Rechnen und auch in den Naturwissenschaften gibt es zu wenig Spitzenschüler in Deutschland. Und bis zu jedes fünfte Kind gilt als «Risikoschüler», das mit seinen Leistungen hinterher hinkt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil