22. Juli 2013

Untersuchungsausschuss zu «Euro-Hawk»-Debakel beginnt Befragungen

Berlin (dpa) - Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Drohnen-Affäre beginnt heute in Berlin die Befragung von Zeugen. Der Ausschuss soll klären, wie das Milliardenprojekt «Euro Hawk» in einem solchen Debakel enden konnte - und warum das Ministerium nicht früher die Reißleine gezogen hat. Nach einem Zeitungsbericht soll Verteidigungsminister Thomas de Maizière schon im Frühjahr 2012 über massive Probleme informiert gewesen sein. Der Ausschuss will 19 Zeugen aus dem Verteidigungsministerium, untergeordneten Behörden, Bundesrechnungshof und Industrie befragen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil