29. Juli 2012

Unwetter in Österreich - ein Toter und Verletzte bei Mittelalterfest

Wien (dpa) - Bei einem Unwetter ist in Österreich ein 51-Jähriger Mann ums Leben gekommen. Er hatte an einem Mittelalterfest im niederösterreichischen Pöchlarn teilgenommen. Eine Sturmböe riss Äste von einem Baum, die in die Menge der Festgäste fielen. Dabei wurden insgesamt 13 Menschen verletzt. Der Mann starb in der Nacht in einer Klinik. In der Steiermark mussten wegen der Gefahr von Erdrutschen etwa 250 Menschen vorsorglich ihre Häuser verlassen. Im Bundesland Salzburg wurde eine Straße durch einen Felssturz verschüttet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil