20. September 2013

Unwetter richtet neues Unheil in Mexikos Nordwesten an

Mexiko-Stadt (dpa) - In Mexiko wüten immer noch Unwetter: Immer weitere Teile des Landes versinken in den Fluten. Tropensturm «Manuel» zog über den Nordwesten hinweg und brachte dem Bundesstaat Sinaloa heftige Niederschläge. Flüsse traten über die Ufer, Straßen brachen weg und Stromleitungen wurden gekappt. Medienberichten zufolge waren 15 Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten. Für mehrere Regionen gilt der Notstand. Bislang starben durch die tagelangen Unwetter mindestens 97 Menschen, knapp 70 werden vermisst.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil