14. Januar 2016

Urteil: Eltern müssen für illegales Musikangebot im Internet zahlen

München (dpa) – Eltern haften nach einem Urteil des Münchner Oberlandesgericht unter bestimmten Bedingungen für illegale Musik-Uploads ihrer Kinder. Eine Strafzahlung könne nur dann vermieden werden, wenn die Eltern konkret den Verantwortlichen benennen, teilte das Gericht mit. Es bestätigte das Urteil des Landgerichts München I zur Zahlung von rund 3500 Euro plus Zinsen wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht. Im konkreten Fall ging es um ein Album der Pop-Sängerin Rihanna.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil