05. März 2013

Urteil: Bahn muss 1900 Bahnhöfe nachrüsten

Essen (dpa) - Die Bahn muss etwa ein Drittel ihrer bundesweit 5500 Bahnhöfe und Haltepunkte mit elektronischen Hinweistafeln oder Lautsprecheranlagen nachrüsten. Das hat das Kölner Verwaltungsgericht entschieden. Das Urteil hatte das Eisenbahnbundesamt gegen die Bahn AG erstritten. Ein Sprecher der Deutsche Bahn AG bestätigte einen Bericht der Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Die Bahn ist nun verpflichtet, auf allen Bahnhöfen und Kleinststationen wartende Fahrgäste über Zugausfälle und Verspätungen «aktiv» zu informieren. Plakate mit Nummern von Info-Telefonen reichten nicht aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil