07. November 2012

Urteil gegen Lenas Mörder: Keine Revision geplant

Aurich (dpa) - Das Urteil gegen den Mörder der elfjährigen Lena aus Emden wird voraussichtlich nicht angefochten werden. Das erklärten Verteidigung und Staatsanwaltschaft nach dem Richterspruch im Landgericht Aurich. Das Gericht hatte einen 19-Jährigen wegen Mordes verurteilt, er kommt für unbestimmte Zeit in die Psychiatrie. Der junge Mann hatte Lena in einem Emder Parkhaus erwürgt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil