27. Mai 2012

Vater schoss Sohn in den Kopf - Junge am Sonntag gestorben

Wien (dpa) - Ein achtjähriger Junge ist gestorben, dem sein Vater vorgestern in Österreich in den Kopf geschossen hatte. Das Kind war mehrere Stunden lang operiert worden, sein Zustand hatte sich aber nie stabilisiert. Der Vater war in die Schule gekommen und hatte seinen Sohn und seine siebenjährige Tochter aus dem Unterricht geholt. In einer Garderobe schoss er dem Jungen in den Kopf. Die Tochter musste die Tat mitansehen, blieb aber unverletzt. Der Vater flüchtete und erschoss sich wenig später selbst.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil