12. September 2018

Verbände kündigen Verbraucherklage im VW-Skandal an

Berlin (dpa) - Nach dem Dieselskandal wollen Verbraucherschützer und der ADAC VW-Fahrern einen Anspruch auf Schadenersatz erstreiten. Ziel der sogenannten Musterfeststellungsklage sei es, gerichtlich festzustellen, dass Volkswagen «mit Software-Manipulationen Käufer vorsätzlich sittenwidrig geschädigt» habe. Dies teilten der Bundesverband der Verbraucherzentralen und der ADAC in Berlin mit. Beteiligen könnten sich kostenlos alle, die ab November 2008 einen Diesel der Marken Volkswagen, Audi, Skoda oder Seat mit Motoren des Typs EA 189 gekauft hätten, für die es einen Rückruf gab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil