12. August 2018

Verbandspräsident Kessing: Heim-EM war ein Sommermärchen

Berlin (dpa) - Aus Sicht der Gastgeber waren die 24. Leichtathletik- Europameisterschaften in Berlin ein voller Erfolg. «Das war ein Sommermärchen, nicht nur für die deutsche Leichtathletik, sondern für die Leichtathletik insgesamt», so der Chef des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Jürgen Kessing. Im Stadion habe es ein Gänsehaut-Feeling gegeben - genau das, was man sich gewünscht habe. Stand jetzt haben die deutschen Athleten bereits 17 Medaillen gewonnen: fünfmal Gold, siebenmal Silber und fünfmal Bronze. Das war insgesamt schon eine Medaille mehr als bei der EM 2016 in Amsterdam.

Berlin (dpa) - Aus Sicht der Gastgeber waren die 24. Leichtathletik-
Europameisterschaften in Berlin ein voller Erfolg. «Das war ein Sommermärchen, nicht nur für die deutsche Leichtathletik, sondern für die Leichtathletik insgesamt», so der Chef des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Jürgen Kessing. Im Stadion habe es ein Gänsehaut-Feeling gegeben - genau das, was man sich gewünscht habe. Stand jetzt haben die deutschen Athleten bereits 17 Medaillen gewonnen: fünfmal Gold, siebenmal Silber und fünfmal Bronze. Das war insgesamt schon eine Medaille mehr als bei der EM 2016 in Amsterdam.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil