29. Dezember 2014

Verbleib Dutzender Menschen nach Fährunglück unklar

Athen/Rom (dpa) - Der Verbleib von Dutzenden Menschen ist nach dem Fährunglück in der Adria noch unklar. Laut griechischer Küstenwache wurden 432 Menschen gerettet. Sieben Tote wurden bestätigt. An Bord waren laut Passagierliste 478 Menschen - der Verbleib der restlichen Menschen ist ungeklärt. Medien sprechen von mindestens 38 Vermissten. Möglicherweise waren auch blinde Passagiere an Bord. Die italienische Marine teilte mit, dass die Rettungsoperation weitergehen würde, gab aber keine aktuelle Zahl zu Geborgenen bekannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil