18. April 2012

Verbraucherschützer fordern mehr staatliche Siegel für Lebensmittel

Berlin (dpa) - Irreführende Verpackungen, unklare Regeln und ein Wirrwarr an Siegeln und Gütezeichen: Die Werbeversprechen von Lebensmittelherstellern halten der Überprüfung nach Angaben von Verbraucherschützern oft nicht stand. Im Lebensmittelmarkt laufe etwas grundlegend schief. Zwischen Werbe- und Produktrealität klaffe oft eine große Lücke, sagte der Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gerd Billen. Billen forderte strengere Regeln und mehr staatliche Siegel für Lebensmittel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil