26. Mai 2012

Verdächtiger 33 Jahre nach Kindesmord angeklagt

New York (dpa) - Ein Mann ist nach seinem Geständnis, vor 33 Jahren den sechsjährigen Etan Patz getötet zu haben, wegen Mordes angeklagt worden. Der 51-Jährige ist wegen Selbstmordgefahr in einem Krankenhaus. Nach seinem Geständnis hatte der Mann die Beamten zum Tatort gebracht und beschrieben, wie er den Jungen von der Haltestelle des Schulbusses mit dem Versprechen auf eine Limonade weggelockt hatte. Im Keller soll er den Sechsjährigen demnach erwürgt und die Leiche in einem Plastiksack in den Müll geworfen haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil