15. August 2012

Verfahren zu Gesichtserkennung bei Facebook wieder aufgenommen

Hamburg (dpa) - Die Hamburger Datenschutz hat das Verfahren gegen Facebook im Streit um die Gesichtserkennung auf Fotos wieder aufgenommen. Facebook habe zwar angekündigt, auf die Erstellung weiterer Gesichtsmodelle von neuen Nutzern zu verzichten, aber weitere Verpflichtungen abgelehnt, sagte Datenschützer Johannes Caspar zur Begründung. Damit bleibe die bestehende Datenbank biometrischer Muster rechtswidrig. Die bereits erhobenen Daten der Betroffenen müssten gelöscht werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil