14. Juni 2012

Verfassungsgericht löst ägyptisches Parlament auf - Spannungen

Kairo (dpa) - Zwei Tage vor der Präsidentenwahl in Ägypten hat das Verfassungsgericht in Kairo die Wahl des von Islamisten dominierten Parlamentes für ungültig erklärt. Damit müsse das Parlament neu gewählt werden, berichtete das Staatsfernsehen. Zugleich bestätigte das Gericht die Rechtmäßigkeit der Kandidatur von Ex-Minister Ahmed Schafik für das Präsidentenamt. Der Oberste Militärrat kam nach der Entscheidung zu einer Krisensitzung zusammen, um die Lage zu beraten. Vor dem Verfassungsgericht in Kairo kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und sogenannten jungen «Revolutionären».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil