13. März 2015

Verfassungsrichter kippen pauschales Kopftuchverbot für Lehrerinnen

Karlsruhe (dpa) - Der Staat darf muslimischen Lehrerinnen das Tragen von Kopftüchern nicht grundsätzlich verbieten. Dies hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Für Verbote muss es demnach konkrete Gründe geben, etwa Gefahren für das friedliche Miteinander an bestimmten Schulen. Mehrere Bundesländer kündigten an, ihre Gesetze wenn nötig nachzubessern. Der Zentralrat der Muslime lobte das Urteil. Kritik kam dagegen vom Chef der Lehrerorganisation VBE, Udo Beckmann. Er sagte, nun steige der Druck auf muslimische Mädchen, gegen ihren Willen ein Kopftuch zu tragen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Koalitionsverhandlungen

Die SPD will den Unionsparteien in den Koalitionsverhandlungen Zugeständnisse auf den Feldern Arbeit, Gesundheit und Flüchtlinge abringen. Soll die Union den Sozialdemokraten entgegenkommen?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil