16. Juli 2013

Verfassungsschutz: Rechte Szene in Thüringen wächst wieder

Erfurt (dpa) - Thüringens Verfassungsschutz beobachtet ein Erstarken der rechten Szene im Heimatland des früheren NSU-Trios aus Jena. Die NPD sei mitgliedermäßig um 10 Prozent gewachsen, die Zahl der Neonazis um rund 16 Prozent gestiegen, heißt es in dem Verfassungsschutzbericht. Die Gründe seien teils schwer nachvollziehbar, sagte der amtierende Verfassungsschutzpräsident Roger Derichs. Es gebe eine «krude Mischung» von NSU-verharmlosenden Verschwörungstheorien bis zu öffentlicher Duldung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil