21. Juli 2013

Verfassungsschutz und BND bestätigen Einsatz von NSA-Software

Berlin (dpa) - Die Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Geheimdienste beim Ausspähen von Daten ist enger als bislang bekannt. Die Präsidenten von Verfassungsschutz und BND bestätigten, dass ihre Behörden eine Spähsoftware der NSA verwenden. Sie bestritten aber die massenhafte Weitergabe der Daten. Der Verfassungsschutz teste das Programm, setze es aber derzeit nicht ein, sagte Präsident Hans-Georg Maaßen der «Bild am Sonntag». BND-Präsident Gerhard Schindler sagte, dass der BND in Einzelfällen Datensätze an die NSA übermittelt hat.

Berlin (dpa) - Die Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Geheimdienste beim Ausspähen von Daten ist enger als bislang bekannt.
Die Präsidenten von Verfassungsschutz und BND bestätigten, dass ihre Behörden eine Spähsoftware der NSA verwenden. Sie bestritten aber die massenhafte Weitergabe der Daten. Der Verfassungsschutz teste das Programm, setze es aber derzeit nicht ein, sagte Präsident Hans-Georg Maaßen der «Bild am Sonntag». BND-Präsident Gerhard Schindler sagte, dass der BND in Einzelfällen Datensätze an die NSA übermittelt hat.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil