30. Dezember 2012

Vergewaltigungsopfer gestorben - Indiens Premier kondoliert

Neu Delhi (dpa) - 13 Tage hat ein junges Vergewaltigungsopfer aus Indien ums Überleben gekämpft. Der Fall machte Schlagzeilen, es gab Massenproteste. Jetzt ist die 23-Jährige gestorben. Indiens Premierminister Manmohan Singh sprach der Familie und den Freunden des Opfers sein tiefstes Beileid aus. Die Hauptstadt Neu Delhi bereitet sich auf neue Proteste vor. Die 23-Jährige war dort in einem Bus von sechs Männern missbraucht, mit einer Eisenstange geschlagen und aus dem fahrenden Fahrzeug geworfen worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil