23. März 2014

Verhandlungen zu Opel-Ausstieg in Bochum gehen weiter

Bochum (dpa) - Opel und die IG Metall verhandeln morgen wieder über einen Tarifvertrag für die Schließung des Bochumer Werkes. Bisher gibt es nur von beiden Seiten gebilligte Eckpunkte. Sie betreffen Abfindungsangebote, eine Transfergesellschaft und die Sicherung des Standortes als zentrales Ersatzteillager mit künftig noch rund 700 Stellen. Aus Sicht der Arbeitnehmervertreter sind aber viele Details ungeklärt und es fehlt die verbindliche und einklagbare Regelung in einem Tarifvertrag. Von der Schließung sind rund 3300 Opelaner betroffen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil