09. September 2014

Verkehrsclub: Städte müssen mehr für Fußgänger-Sicherheit tun

Berlin (dpa) - Mehr als die Hälfte der deutschen Städte könnte mehr für die Sicherheit von Fußgängern im Straßenverkehr tun - das ist das Ergebnis eines «Städtechecks 2014» des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland. Sie sollten Kreuzungen übersichtlicher gestalten und Straßen mit kleinen Hindernissen versehen, damit Autofahrer langsamer unterwegs sind. Als positive Beispiele nannte der VCD die Ruhrgebietsstädte sowie Frankfurt/Main und Krefeld. Nachholbedarf haben demnach Würzburg, Kassel und Kiel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil