26. April 2012

Verlage treten Bündnis gegen Gratiskultur bei

Berlin (dpa) - Das Bündnis der Medienbranche für ein erweitertes Urheberrecht im Internet wird breiter. Die Verbände der Zeitungs- und Zeitschriftenverlage kündigten den Beitritt zur Deutschen Content-Allianz an. Dieser gehören schon der private und der öffentlich-rechtliche Rundfunk und Verbände aus Musik, Buch und Film an. Die Verbände forderten die Regierung auf, das sogenannte Leistungsschutzrecht umzusetzen. Die Content-Allianz setzt sich dafür ein, dass Leistungen der Medien im Internet honoriert werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil