20. Juni 2014

Verletztem Höhlenforscher geht es besser als erwartet

Murnau (dpa) - Dem schwer verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser geht es unerwartet gut. In einer Videobotschaft aus der Intensivstation der Unfallklinik Murnau dankte er seinen Rettern. Die Stimme klang allerdings noch verschwommen. Westhauser sei auf dem Weg der Besserung, sagte der Ärztliche Direktor der Klinik. Er rechne damit, dass Westhaus zwei Wochen in der Klinik bleiben und dann ein bis zwei Monate in eine Rehabilitation gehen werde. Westhauser hatte Pfingstsonntag bei einem Steinschlag in der Riesending-Schachthöhle ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Gestern wurde er gerettet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil