24. März 2014

Vermieterin verlangte 212 Euro pro Quadratmeter - Urteil =

Paris (dpa) - Eine Wohnungsbesitzerin und ihre Agentur in Paris sind für die Vermietung einer Wohnung mit nur 1,56 Quadratmetern Nutzfläche verurteilt worden. Ein Gericht in der französischen Hauptstadt verpflichtete beide Parteien dazu, dem Mieter 11 000 Euro plus Umzugshilfe zu zahlen. Der Mann hatte die Wohnung 15 Jahre lang ohne Toilette und Dusche nur mit einem Waschbecken für zuletzt 330 Euro monatlich gemietet - ein Quadratmeterpreis von 212 Euro. Die Grundfläche der Dachgeschosswohnung betrug vier Quadratmeter, von denen Schrägen anteilig abgezogen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil