03. Dezember 2017

Vermisster Altenheim-Bewohner erfriert in Thüringen

Kölleda (dpa) - Ein 83-Jähriger hat in Kölleda in Thüringen wahrscheinlich den Weg zurück ins Altenheim nicht mehr gefunden und ist erfroren. Er starb nach ersten Erkenntnissen an Unterkühlung. Der Mann soll dement gewesen sein. Nachdem der 83-Jährige aus dem Altenheim verschwunden war, hatte die Polizei unter anderem mit Pferden, Suchhunden und einem Helikopter nach ihm gesucht. Die Beamten fanden ihn schließlich an einer Straße in der Nähe von Mülltonnen - rund einen Kilometer entfernt vom Altenheim.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil