04. Februar 2013

Verpufft das Geld für mehr Babys?

Berlin (dpa) - Die Aussagen sind brisant: Bis zu 200 Milliarden Euro gibt der Staat pro Jahr für familienpolitische Leistungen aus, doch die Geburtenrate in Deutschland bleibt niedrig. Viel Geld verpufft laut Experten recht wirkungslos. Eine Steilvorlage für die Opposition.

Eltern mit Tochter
Die Geburtenrate liegt in Deutschland seit 1975 konstant niedrig - im Schnitt zwischen 1,24 und 1,45 Kindern pro Frau. Foto: Andreas Gebert/ Symbol
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil