22. August 2017

Verschüttetes Baby aus Erdbeben-Trümmern auf Ischia gerettet

Rom (dpa) - Mehrere Stunden nach einem Erdbeben auf der italienischen Mittelmeerinsel Ischia haben Rettungstrupps am Morgen ein Baby lebend aus den Trümmern eines Hauses geborgen. Unter dem Applaus vieler Zuschauer sei der Junge seiner Mutter übergeben worden, berichtete die Agentur Ansa. Die Frau war Stunden zuvor aus dem Haus geborgen worden. Die Retter bemühen sich noch, zu den beiden älteren Brüdern des Geretteten vorzudringen. Das Beben hatte Ischia mitten in der Hochsaison erschüttert. Mindestens zwei Menschen starben. Der Erdstoß der Stärke 4,0 traf die Mittelmeerinsel am Abend gegen 21.00 Uhr.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil