14. August 2012

Verschwendung und Rechtsverstöße bei Krankenkassen im Visier

Berlin (dpa) - Bei den gesetzlichen Krankenkassen haben Prüfer mehrere Fälle von Verschwendung und Unterschlagung aufgedeckt. Das Bundesversicherungsamt berichtete davon in seinem jüngsten Tätigkeitsbericht. Eine Krankenkasse setzte etwa Detektive ein, um möglichen Missbrauch beim Krankengeld aufzuspüren: Die Kasse zahlte für die tagelange Beschattung der Versicherten mehr als 10 000 Euro Honorar. Einige Krankenkassen fielen laut dem Bericht durch eine sehr großzügige Bewirtung von Mitarbeitern auf - etwa bei Betriebsfesten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil