30. Juli 2012

Versuchter Brandanschlag in Bremen von Nachbarn verübt

Bremen (dpa) - Ein versuchter Brandanschlag auf das Haus einer achtköpfigen Familie mit ausländischen Wurzeln in Bremen ist von vier Nachbarn verübt worden. Die Polizei schließt zwar nicht aus, dass es sich dabei um einen ausländerfeindlichen Anschlag handelte. Doch sehe es mehr nach einem Nachbarschaftsstreit aus, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Es sei auch viel Alkohol geflossen. Die Verdächtigen sollen in der Nacht zum Samstag einen brennenden Lappen vor das Haus gelegt und ausländerfeindliche Parolen gerufen haben. Ein Hausbewohner hatte das Feuer bemerkt und gleich löschen können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil