02. Mai 2012

Verteidigung plädiert im Prozess um VW-Affäre - Urteil möglich

Wolfsburg (dpa) - Der Untreueprozess gegen die früherer Geliebte des Ex-VW-Betriebsratschef Klaus Volkert könnte heute beendet werden. Nach dem Plädoyer des Verteidigers könne vor dem Amtsgericht Wolfsburg das Urteil fallen. Die 47-jährige Brasilianerin muss sich wegen Beihilfe zur Untreue verantworten, sie soll 250 000 Euro ohne Gegenleistung kassiert haben. Hinzu kommen Flüge und Hotelrechnungen. Die Anklage hatte eine Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung gefordert. Der Prozess gegen die Frau gilt als letztes Kapitel der VW-Affäre um falsche Abrechnungen und Luxusreisen auf Konzernkosten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil