17. Februar 2016

Verwarnung und Geldstrafe für Beckenbauer

Zürich (dpa) - Seine zögerliche Kooperation mit den FIFA-Ethikhütern im Verfahren um die Skandal-WM 2018 und 2022 haben Franz Beckenbauer eine Verwarnung und eine Geldstrafe von 7000 Franken eingebracht. Beckenbauer habe es trotz wiederholter entsprechender Aufforderungen unterlassen, an einer Untersuchung der Ethikkommission mitzuwirken, hieß es von der FIFA. In dem schon seit der WM 2014 laufenden Verfahren ging es weder um den Verdacht von Korruption noch Amtsmissbrauch, nur um die anfänglich verweigerte Aussagebereitschaft Beckenbauers zu den Turniervergaben an Russland und Katar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil